Gnocchi

Sicher kenne die meisten die kleinen Kartoffelnudeln aus dem Kühlregal. Und mal ehrlich, wenn es nach Feierabend schnell gehen muss gibt es ja auch nichts besseres, als schnell ein paar Gnocchi mit Gorgonzolasauce oder Pesto zusammenzuschütten…

Wer aber Kochen als entspannend empfindet hat vielleicht mehr davon wenn er sich noch ein paar Minuten Zeit nimmt um sie selbst herzustellen. Es ist nicht aufwändig und geschmacklich ein ganz anderes Erlebnis. Die Sauce muss dann auch gar nicht so üppig sein. In diesem Fall habe ich die Gnocchi mit frischem Rosmarin und Butter angebraten und mit einem gemischten Salat angerichtet.

500 g Kartoffeln

kochen und mit

150 g Mehl

30 g Grieß

1 Eigelb

1 TL Salz

Pfeffer und

Muskatnuss

verkneten, bis ein nicht allzu klebriger Teig entsteht. Bei Bedarf noch ein bisschen Mehl dazugeben.

Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit den Gnocchiteig zu Würsten rollen und diese in circa 2 cm große Stücke schneiden.

Wenn das Wasser kocht die Gnocchi dazugeben und so lange kochen bis sie nach oben steigen. Dann abgießen und mit Butter und Rosmarin, oder Salbei, in der Pfanne kurz anbraten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s