Sofakissen DIY

Ich liebe es am Sonntag morgen mit einer Tasse Kaffee in der Hand und dicken, weichen Kissen im Rücken Pinterest nach neuen DIY Ideen zu durchforsten. Da ist es doch umso schöner wenn mir dabei auch ein selbstgemachtes Exemplar die Kehrseite polstert. Das Flechtwerk auf der Vorderseite macht es ein bisschen besonders, gleichzeitig ist es durch die Verwendung des gleichen Stoffes schön dezent. Auf der Rückseite befindet sich ein sichtbarer silberner Reißverschluss, damit man das Design auch mal im Handumdrehen wechseln kann. Der Stoff ist ein dunkelgrauer schwerer Baumwollstoff, die Füllung ein 50 x 50 cm Kissen von Ikea.

Man braucht dafür:

1,10 m schweren unifarbenen Baumwollstoff (alle Angaben inkl. Nahzugabe), daraus

  • 2 Quadrate (53 x 53 cm )
  • 8 Streifen (1 m x 5 cm)

1 Schrägbandformer (2,5 cm)

1 Reißverschluss (55 cm)

Mit Hilfe des Schrägbandformers werden die Kanten der Streifen umgebügelt, damit gleichmäßige 2,5 cm breite Bänder herauskommen. Diese werden je nach belieben auf einem Stoffquadtrat angeordnet und mit Stecknadeln befestigt. Ich habe je vier Streifen über die gesamte Diagonale des Kissens drapiert und je vier mit 10 cm Abstand in die unteren zwei Ecken. Das kann man nach Lust und Laune variieren, es kann dann nur sein dass man evtl. noch einen paar Streifen mehr benötigt. Wenn das Muster den eigenen Vorstellungen entspricht, ganz schmalkantig die Bänder auf das Quadrat steppen, damit man die Naht am Ende nicht sieht.

Für die Rückseite habe ich das zweite Quadrat nochmal in ein 13 cm und ein 40 cm langes Stück geschnitten und in diese Schnittkante den Reißverschluss so eingenäht dass noch möglichst viel von ihm zu sehen ist. Wenn man einen verdeckten Reißverschluss haben möchte, müssen die Nahtzugaben hierfür auch noch beim Zuschnitt bedacht werden.

Anschließend habe ich beide Quadrate (mit geschlossenem Reißverschluss) rechts auf rechts aufeinander gesteckt. Wichtig ist jetzt vor dem Nähen den Reißverschluss wieder zu öffnen, damit man das Kissen später wenden kann.

Nun kann man mit Steppnähten das Kissen schließen, umdrehen, Kissenfüllung hineingeben und schon ist es fertig und bereit zum Komfort Spenden.

Wenn sich die Ecken beim umdrehen nicht schön rausarbeiten lassen, liegt das an der Nahtzugabe. Diese kann man schräg über den Ecken zurückschneiden, dann trägt sie von innen nicht so auf. Versäubern muss man die Nähte innen eigentlich nicht, da sie unsichtbar sind. Der kleine Perfektionist in mir tut es doch, falls jemand das Kissen mal genau unter die Lupe nimmt…

Advertisements

Ein Kommentar zu „Sofakissen DIY

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s